Akuter Gefäßverschluss

Akuter Gefässverschluss

Akuter Arterienverschluss

Spezielle Herzrhythmusstörungen (Vorhofflimmern) können dazu führen, dass Blutgerinnsel, welche sich im Herzen gebildet haben, über den Blutstrom verschleppt werden und zu einem Verschluss anderer Arterien, z.B. der Beingefäße führen.

Dieser Verschluss führt zu einer akuten Durchblutungsstörung des Beines und ist mit starken Schmerzen, Kälte des Beines und oft neurologischen Ausfällen (Lähmung) verbunden. Eine rasche Behebung und Wiederherstellung des Blutstromes ist zur Vermeidung einer drohenden Amputation notwendig. Die Amputationsrate des akuten Beinarterienverschlusses reicht in der Literatur bis 35 %. Der Zeitfaktor beeinflusst ganz wesentlich das Ergebnis.

Verschiedene Ursachen können dem akuten arteriellen Verschluss zugrunde liegen

  • eine Embolie , also ein auf dem Blutweg verschlepptes Gerinnsel (meist aus dem Herzen)
  • Bei vorbestehender chronischer Durchblutungsstörung mit hochgradiger Arterieneinengung kann sich in der Enge ein lokales Gerinnsel bilden, welches die Arterie endgültig verschließt - wir sprechen von einer arteriellen Thrombose
  • Der akute Verschluss eines früher angelegten Bypasses
  • Seltene Verschlussursachen sind Aneurysmen oder Dissektionen der Arterien

Diagnostik und Therapie

Klinisch wird das Ausmaß der Mangeldurchblutung festgestellt - dies bestimmt die zur Verfügung stehende Zeit, um das Bein möglichst noch retten zu können. Mittels Ultraschalluntersuchung und Angiografie wird der Verschluss lokalisiert und das Therapieregime festgelegt. Therapieziel ist die rasche Beseitigung des Gefäßverschlusses und Wiederherstellung der Durchblutung sowie die Erhaltung des Organs bzw. der Extremität. Abhängig vom Ausmaß der Durchblutungsstörung und der Lokalisation und Dauer des Verschlusses wählt man aus drei Therapiemöglichkeiten.


 

1) Aspirationsembolektomie mit demKatheter - mechanisches Absaugen des Gerinnsels

Rotarex Embolektomie Katheter (Gefäßzentrum, Krankenhaus Barmherzige Brüder Linz)
Spezieller Katheter für interventionelle Thrombenentfernung
(Gefäßzentrum BHB Linz)
Akute Beinischämie, Aspiration mit Katheter (Gefäßzentrum, Krankenhaus Barmherzige Brüder Linz)
Akuter Trifurkationsverschluss
(Gefäßzentrum BHB Linz)
Akuter Trifurkationsverschluss - Aspirationsthrombektomie (Gefäßzentrum, Krankenhaus Barmherzige Brüder Linz)
Akuter Trifurkationsverschluss nach Aspirationsthrombektomie
(Gefäßzentrum BHB Linz)

 

2) Lysetherpie - medikamentöse Auflösung des Gerinnsels

Akuter Verschluss eines Unterschenkelgefäßess. (Gefäßzentrum, Krankenhaus Barmherzige Brüder Linz)
Akuter Verschluss eines Unterschenkelgefäßess (Gefäßzentrum BHB Linz)
Lysekontrolle, das Gefäß ist teilweise wieder frei (Gefäßzentrum, Krankenhaus Barmherzige Brüder Linz)
 Zwischenkontrolle bei laufender Lyse
(Gefäßzentrum BHB Linz)
Endergebnis nach erfolgreicher Lysetherapie (Gefäßzentrum, Krankenhaus Barmherzige Brüder Linz)
Endergebnis nach erfolgreicher Lyse
(Gefäßzentrum BHB Linz)

 

3) Akute gefäßchirurgische Embolektomie

Akute Femoralisgabel Embolie bei Vorhofflimmern (Gefäßchirurgie, Krankenhaus Barmherzige Brüder Linz)
Akute Femoralisgabel Embolie bei Vorhofflimmern
(Gefäßchirurgie BHB Linz)
Intraoperatives Kontrollröntgen nach Embolektomie (Gefäßchirurgie, Krankenhaus Barmherzige Brüder Linz)
Intraoperatives Kontrollröntgen nach Embolektomie
(Gefäßchirurgie BHB Linz)

Als Ergänzung zur lumeneröffnenden Therapie ist zur Vermeidung wiederkehrender Verschlüsse bei Vorhofflimmern die dauerhafte orale Antikoagulation (Blutgerinnungshemmung) unumgänglich.